Jade

 

21-1 21-2 21-3 21-4 21-6 21-5 21-7

Umbau eines ehemaligen Fabrikgebäudes in ein Bürogebäude

Hans-Peter Hackh als Projektleiter für Jo. Franzke Architekten

Ort: Frankfurt am Main
Zeitraum: 2002
Grundstück: 7.540m²
Gebäudegrundfläche: 3.000m²
Bruttogeschossfläche: 18.000m²
Kosten: 15 mio Euro

Das 1923 erbaute 120 Meter lange und 25 Meter breite Jade-Haus war ein viergeschossiges Produktions- und Lagergebäude. Die Fassade aus Ziegel-Sichtmauerwerk wurde der Bestandsfassade angepasst und das Walmdach durch einen zweigeschossigen Aufbau ersetzt. Deckendurchbrüche in den Mittelzonen schufen Lichthöfe. Im Haupteingangsbereich und an den Stirnseiten hat das Gebäude neue Öffnungen erhalten. Die Gegensätzlichkeit der Materialien (alt/neu und Stein/Edelstahl-Glas) lenkt die Aufmerksamkeit auf den Altbau und gibt im Signifikanz.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.